Fotografie - Die Entdeckung der Stille - Stillleben in der Mitte Deutschlands

Die Entdeckung der Stille

Will man die größtmöglich vorhandene Stille im Lande erkunden, so muss man sich direkt in die Mitte Deutschlands begeben. Ungefähr dorthin, wo sich die Verbindungslinien des nördlichsten und südlichsten Punkt Deutschlands und des östlichsten und westlichsten Punkts kreuzen.

Fotografien - Die Entdeckung der Stille - Die Mitte Deutschlands Schnittpunktermittlung - Nordhessen

Hier, am Waldrand oberhalb eines Dorfes, schlängelte sich vor rund 100 Jahren ein kleiner Bach durch eine wilde Wiese und vorbei an einer mächtigen alten Eiche. Rechts und links grasten Kühe. Gern setzte sich der eine oder andere Dorfbewohner unter die alte Eiche, um allein zu sein und seinen Gedanken nachzuhängen. Man nannte diesen Ort die "Heilige Stille".

Verfügbarkeit Vintage Prints (siehe engl. Website)

Edition Künstlerzeitung - Die Entdeckung der Stille Inzwischen gibt es hier jetzt Häuser, Nachbarn, Kinder, gelegentlich Autos und im August das Brummen der Mähdrescher. Aber immer noch breitet die Eiche ihre ausladenden Äste aus. Darunter liegt nun ein Garten, der zu einer näheren Betrachtung anregt. Lauscht man den Momenten der Stille und beobachtet das Leben in diesem Mikrokosmos, so lassen mehr und mehr Objekte ihre Maske fallen. Sie entpuppen sich als kleine Kunstwerke, die sich für eine kurze Weile in der alltäglichen Gartenlandschaft schweigsam entfalten…

Archival Pigment Prints, sig., stemp, num.,
edition von 5 (overall ed., different sizes) + 2AP

Zeitung - Die Entdeckung der Stille. Edition 20 Seiten mit 19 Fotografien, Text von Astrid Windfuhr.
Zeitungsdruck, 38x29cm, Deutsch/Englisch, Auflage 50, sig.,num., 2019

Frauenmantel (Alchemilla vulgaris) gehoert zu den Rosengewaechsen (Rosaceae) Fotografie Stillleben Farn Fotografien - Die Entdeckung der Stille - Botanik, Pflanze Schattenbild - Fotografien - Die Entdeckung der Stille - Stillleben Fotografien - Die Entdeckung der Stille - Stillleben Fotografien - Die Entdeckung der Stille - Selbstportrait Fotografien - Die Entdeckung der Stille - Stillleben Landschaft Edertal - Fotografien - Die Entdeckung der Stille - Stillleben Gräser - Fotografien - Die Entdeckung der Stille - Stillleben Moos - Fotografien - Die Entdeckung der Stille - Stillleben Fotografien - Die Entdeckung der Stille - Stillleben Fotografien - Die Entdeckung der Stille - Stillleben Schattenblume - Fotografien - Die Entdeckung der Stille - Stillleben Fotografie - Die Entdeckung der Stille - Stillleben - Vintage Print Eiche - Fotografien - Die Entdeckung der Stille - Stillleben Brunnen - Fotografien - Die Entdeckung der Stille - Stillleben Johanniskraut (Hypericum) - Fotografien - Die Entdeckung der Stille - Stillleben Nacht - Fotografien - Die Entdeckung der Stille - Stillleben

Ausstellung St. Peter Oldenburg 2022 - Die Entdeckung der Stille

Ausstellung
St. Peter in Oldenburg

Als Gemeinschaftsprojekt des Kulturbüros der Stadt Oldenburg mit dem Forum St. Peter ist die Bildserie „Die Entdeckung der Stille“ an der Außenfassade der Kirche als großformatige Fotodrucke im Rahmen der „Woche der Stille“ bis Herbst 2022 ausgestellt.

Die Serie entstand 2013-2019 und war ein Antwort auf die immer stärker werdende Verdichtung des urbanen Lebens. Zu dieser Zeit konnte man nicht ahnen, dass wenige Monate später der Corona-Lockdown, die Gesellschaft zum Stillstand brachte, die Stadt in Stille hüllte, die Verdichtung auflöste und der Natur in gewisserweise eine Erholungphase verschaffte.

Ausstellungsdauer: 15. Juni bis Herbst 2022. Öffnungszeiten: Tag und Nacht. Ort: Forumskirche St. Peter, Peterstraße 22-26, 26121 Oldenburg. Das Bandoneon spielte zur Vernissage am 15. Juni der Musiker Joaquin Alem.

Bernd Hubl (Kulturbüro Oldenburg) bemerkte in seiner Eröffnungsrede zur Ausstellung:

Betrachtet man die Natur in Ruhe, in Kontemplation, stellt sich lt. des großen Philosophen des 18. Jahrhunderts, Jean-Jacques Rousseau, gar ein Naturzustand des Menschen hierbei ein. […] Ja, Bernd Arnold hat Fotos von und in der Natur gemacht. Und Bernd Arnold lädt uns ein, zur Ruhe zu kommen, die Stille in seinen Bildern zu genießen. Jedoch, und das wird bei den schwarz-weiß abstrahierten Arbeiten deutlich, spielen sie mit unserer Vorstellung von Natur, oder, wenn man so will, wachsen Bernd Arnolds Pflanzen auf doppeltem Boden. Bernd Arnold tut dieses jedoch nicht, um uns an der Nase herumzuführen. Gerade mit diesen Abstraktionen lädt Bernd Arnold uns ein, unseren Blick auf Natur zu hinterfragen. Möglicherweise ist sie, die Natur, eine Phantasie von kapitalismus-gestressten Städtern. Vielleicht ist Natur nur eine von der Kunst produzierte Welt, ein im wahrsten Sinne künstliches Produkt. Es existieren Bäume, Sträucher, Seen und Tiere. Ziemlich sicher. Aber sind sie damit automatisch schon „Die Natur“? […]

Ausstellung St. Peter Oldenburg 2022 - Die Entdeckung der Stille Ausstellung St. Peter Oldenburg 2022 - Die Entdeckung der Stille